Manuka Honig: bester Manuka Honig aus Neuseeland

[us_single_image image=”392″ size=”full” align=”right” style=”shadow-1″ onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2BCcee6||target:%20_blank|rel:nofollow”][us_single_image image=”294″ size=”full” align=”right” style=”shadow-1″ onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2tdFe4N||target:%20_blank|rel:nofollow” css=”.vc_custom_1534940243797{margin-top: -6px !important;}”]

Das sind die beliebtesten Manuka Honig Produkte

Wählen Sie hier unter den beliebtesten Manuka Honig Produkten das für Sie passende aus!

Angebot Manuka Health - Manuka Honig MGO 400+ (500g) - 100% Pur...
Zitrone, Ingwer & Manuka-Honig PUKKA Tee BIO 4...
Alva Manukaöl aus reinem Wildwuchs 10 ml
Manuka Health MGO 400 plus Propolis Lutschbonbons, 1er...

Manuka Honig – ist das Medizin?

[us_single_image image=”310″ size=”full”]

Was ist an Manuka Honig Besonderes?

Ja, dem ist tatsächlich so, sagen Experten und Wissenschaftler. MGO ™ ist ein markenrechtlich geschütztes System zur Bestimmung des Gehalts an Methylglyoxal, dem Wirkstoff, der als Hauptwirkstoff für die antibakterielle Wirkung von Manuka Honig verantwortlich ist. Die Entdeckung, dass Methylglyoxal Manuka Honig der „Wirkstoff“ ist wurde von Professor Thomas Henle, Leiter des Instituts für Lebensmittelchemie an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) hergestellt.

Die bekanntesten Hersteller von Manuka Honig Produkten

[us_single_image image=”312″ size=”full” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2tcH0D2||target:%20_blank|rel:nofollow”]
[us_single_image image=”313″ size=”full” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2HTzIcw||target:%20_blank|rel:nofollow”]
[us_single_image image=”314″ size=”full” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2JITjSO||target:%20_blank|rel:nofollow”]
[us_single_image image=”315″ size=”full” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2ye6WEg||target:%20_blank|rel:nofollow”]
[us_single_image image=”459″ size=”full” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2LiBRAd||target:%20_blank|rel:nofollow”]

Das sagen unsere begeisterten Kunden

[us_single_image image=”597″ size=”thumbnail” align=”center” style=”outlined”]

Behandlung von Helicobacter Pylori

Da mein Vater an Magenkrebs gestorben ist, habe ich diesen Befund ziemlich ernst genommen, aber ich bin wirklich besorgt eine Antibiotikatherapie (Zac pac und dergleichen) zu machen, da es für den Darm nicht gut ist.

Daher habe ich habe mir ein 250 g Glas Manuka Honig MGO ™ 550 gekauft und mit der Behandlung begonnen. Ich bin bereit, jedes Geld, egal wie viel, auszugeben, falls der Manukahonig die Helicobacter Pylori erfolgreich hemmen würde.

Wie zuvor versprochen, hier die Testergebnisse meines letzten Helicobacter-Tests. Das Ergebnis meiner Stuhluntersuchung war negativ, dh. es war keine HP mehr nachweisbar. Ich konnte es kaum glauben, aber es scheint wahr zu sein. Ich hatte etwa 4 Wochen Behandlung mit Manukahonig MGO ™ 550, 3 Teelöffel pro Tag, manchmal in Kombination mit einer sogenannten “Roll-Behandlung”. Insgesamt habe ich vielleicht 700 Gramm Manuka-Honig verwendet. Am Anfang habe ich Brokkolisprossen in die Behandlung integriert, was sich als sehr zeitaufwendig und schwierig erwies.

Aufgrund der feuchten Wetterbedingungen begannen die Sprossen in den Saatschalen abzutrennen und riechen sehr stark. Nochmals vielen Dank für Ihre Informationen. Bitte lassen Sie mich wissen, wenn Sie daran interessiert sind, wie sich meine Zukunft entwickelt, und ich bin gerne bereit, weitere Testergebnisse an Sie weiterzugeben.

Hans Gottwald

[us_single_image image=”600″ size=”thumbnail” align=”center” style=”outlined”]

Halsschmerzen weg & Parodontitis verbessert

Ich bin eine 51-jährige Hausfrau. Eine Freundin von mir stellte mir einen großartigen Honig vor, den MGO ™ Manuka-Honig. Obwohl ich anfangs etwas skeptisch war, war ich entschlossen, es aufgrund der vielen wirksamen Eigenschaften zu testen. Ich hatte aktuell schreckliche Schmerzen im Hals. Auch vorher hatte ich oft eine Halsentzündung. Überraschenderweise besserten sich meine Halsschmerzen sehr schnell, nachdem ich den Honig genommen hatte. Nach dieser Gelegenheit nahm ich, wenn meine Hals kratzte, sofort Manukahonig mit, und der Ärger verschwand meist innerhalb eines Tages.

Ich entschied mich, jeden Tag vor dem Frühstück und dem Mittagessen einen Teelöffel MGO ™ Manuka-Honig zu nehmen. Ich habe auch einen anderen Vorteil entdeckt. Ich hatte vor zwei Jahren eine Reihe von Zahnbehandlungen und Zahnschmerzen. Ich besuchte meinen Zahnarzt. Er erklärte mir, dass meine Parodontitis ziemlich ernst geworden ist und ich alle meine Zähne verlieren könnte, wenn ich nicht behandelt werde.

Der Arzt kannte die Wirksamkeit von MGO ™ Manuka-Honig bei der Behandlung von Parodontitis und riet mir, ihn weiter einzunehmen. Zuerst ging ich monatlich zum Zahnarzt und drei Monate später wurde mir gesagt, dass man schon eine Besserung sehe. Ein Jahr später war alles gut. Zur Zeit habe ich keine Zahnschmerzen und das Fortschreiten der Erkrankung hat aufgehört.

Ich reise gerne und überall, wo ich hingehe, habe ich meinen MGO ™ Manuka-Honig dabei. Ich habe festgestellt, dass MGO ™ Manukahonig sehr nützlich für die Erholung von Müdigkeit ist.

Claudi Keim

Manuka Honig – ein Naturprodukt mit heilwirksamen Eigenschaften


Manukana Bio Manuka Honig

In nahezu allen Kulturen der Erde gibt es eine lange Tradition, Naturprodukte herzustellen und zur Linderung von Beschwerden einzusetzen. Schon vor Jahrtausenden nutzten sowohl Hochkulturen wie die Ägypter, vor allem aber indigene Völker die Natur als Apotheke und kannten die heilwirksamen Eigenschaften vieler heimischer Pflanzen. Dies gilt auch für die Maori, die Ureinwohner Neuseelands. Sie nutzen bis heute die vielfältigen Eigenschaften eines Baumes, der bei ihnen wächst. Das aus diesem Baum hergestellte Naturprodukt ist der in weiten Teilen Europas noch unbekannte Manuka Honig aus den Pollen beziehungsweise dem Nektar der Südseemyrte.

Empfehlung: Direkt aus Neuseeland

Manuka Health MGO 550+ (ca. UMF 16+)

[us_single_image image=”346″ size=”full” align=”center” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2HYL8Mt||target:%20_blank|rel:nofollow”]

Wichtiges & Wissen zu Manuka Honig

Schon die Maori, die neuseeländischen Ureinwohner, kannten die traditionelle Heilkraft der Manukapflanze. Sie wurde zur Bekämpfung von Magen-Darm Beschwerden, ebenso zur Wunddesinfektion, sowie zur Behandlung weiterer Infektionskrankheiten verwendet. Auch wurde aus der Rinde ein Sud hergestellt, den man als Tee aufkochte.

  • Den Nektar für den Manuka Honig gibt es nur auf Neuseeland, da nur dort die dafür benötigte Südseemyrte wächst.
  • Die Besonderheit des Manuka Honig´s ist der hohe MGO Gehalt. Dadurch wirkt diese Honigart antiseptisch, antioxidativ und antibakteriell.
  • Verschiedene Verabreichungsformen: purer Manuka Honig, Gel, Zahnpasta, Öl, Bonbons

 

Der Manuka Honig aus Neuseeland hat eine sehr hohe natürliche antibakterielle Wirkung, dies wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Verantwortlich für diese antibakterielle Wirkung ist der im Honig enthaltenen Wirkstoff Methyglyoxal. Dieser ist speziell in Manuka Honig in einer weitaus höheren Konzentration enthalten als in anderen Honigen.

Warum Manuka Honig so wertvoll ist

Die Südseemyrte gilt den Einheimischen Neuseelands und auch unter Naturheilkundlern als Pflanze mit besonderen Fähigkeiten. Ihr werden eine ganze Reihe von heilwirksamen Eigenschaften zugeschrieben. So soll sie etwa die folgenden Wirkungen besitzen:

  • antibakteriell
  • antiviral
  • entzündungshemmend
  • antiseptisch
  • immunsystemstärkend
  • verdauungsfördernd
  • antimykotisch

Obwohl diese Wirkungen den Einheimischen Maori bereits über Jahrhunderte hinweg bekannt ist, wurden erst in jüngerer Zeit wissenschaftliche Studien zu den verschiedenen medizinischen Eigenschaften durchgeführt. Diese Untersuchungen wurden oder werden hauptsächlich von Institutionen in Neuseeland, Australien, Kanada und den Vereinigten Staaten durchgeführt.

Besonders interessant ist für die Wissenschaft der in der Südseemyrte enthaltene Stoff Dihydroxyaceton, welchen die Bienen dann in Methylglyoxal (MGO) umwandeln. Interessant ist Methylglyoxal deshalb, weil dieser Stoff verantwortlich ist für die antibakterielle Wirkung von Manuka Honig. Zwar ist MGO auch im Honig aus anderen Pflanzen enthalten, in keinem konnte allerdings ein so hoher Gehalt nachgewiesen werden, wie im Manuka Honig.

Manuka Honig – Naturprodukt mit steigender Nachfrage

Der Honig aus Manuka hat in den letzten Jahren auch im europäischen Raum einen höheren Bekanntheitsgrad erreicht, was dazu führt, dass die wild wachsenden Pflanzen nicht mehr ausreichten, um den Bedarf an Manuka Honig zu decken. Aus diesem Grund wurden Plantagen angelegt, auf denen die Südseemyrte inzwischen intensiv kultiviert wird.

Manche Plantagenbesitzer nutzen leider sehr intensiv Pflanzenschutzmittel, um den Ertrag zu erhöhen. Diese Praxis führt allerdings zu qualitativ nicht so hochwertigem Honig. Immer mehr Produzenten setzen auf den ökologischen Anbau und verwenden keine Pflanzenschutzmittel. Dies reduziert zwar die Ertragsmenge, sorgt aber für sehr hochwertigen Manuka Honig, der sich zu einem deutlich höheren Preis verkaufen lässt.

Das „flüssige Gold“ Neuseelands

Haddrell’s of Cambridge MGO 400+ (UMF 13+)

[us_single_image image=”499″ size=”full” align=”center” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2w8smiy||target:%20_blank|rel:nofollow”]

Haddrell’s of Cambridge Manuka Honig

Der neuseeländische Manuka Honig, das “flüssige” Gold aus den Blüten des Südseemyrtenbaums, schmeckt nicht nur köstlich, sondern hat ebenso eine äußerst positive Wirkung auf die Gesundheit und Abwehrkräfte. Antiseptische und antibakterielle Inhaltsstoffe im Manuka Honig wurden schon von den Ureinwohnern Neuseelands entdeckt und seit hunderten von Jahren für die Ernährung und die Behandlung von Wunden verwendet.

Über den Hersteller Haddrell’s of Cambridge: Haddrell’s of Cambridge ist ein Premium Manuka Honig Produzent aus Neuseeland. Wir sind stolz Ihnen dieses Qualitätsprodukt zu fairen Preisen anbieten zu können. Alle Haddrell’s Honige sind UMF zertifiziert und haben einen kontrollierten, gesicherten MGO-Gehalt.

 

Nehmen Sie 1-2 Teelöffel Honig in den Mund und lassen diesen langsam zergehen und in den Hals laufen. Trinken Sie nicht direkt im Anschluss zu viel, damit der Honig direkt wirken kann. Sie können Manuka Honig auch bedenkenlos in heißen Tee geben, denn anders als bei herkömmlichen Honigen bleibt das Methylglyoxal auch dann wirksam, da es hitzebeständig ist.

Den besten Manuka Honig kaufen - direkt aus Neuseeland

[us_single_image image=”481″]

Wenn Sie Manuka Honig verwenden möchten, sollten Sie beachten, dass es sich bei diesem Honig um ein reines Naturprodukt handelt. Dieses ist in der Regel unbehandelt nur sehr sporadisch behandelt wird. Der Honig wird lediglich von größeren Verunreinigungen befreit. Er wird weder wärmebehandelt, noch mit UV-Licht oder sonstigen Strahlen behandelt. Die Folge ist, dass sich im Manuka Honig eine größere Menge Bakterien befinden können. Diese sind aufgrund der sehr starken antibakteriellen Wirkung des Honigs sehr widerstandsfähig.

Daher eignet sich Manuka Honig in erster Linie für alle, die ein gesundes Immunsystem besitzen. Personen, deren Immunsystem aufgrund einer HIV-Infektion oder aus altersbedingten Gründen angeschlagen ist, sollten den Honig nicht zu sich nehmen. Da auch Manuka Honig zu einem großen Teil aus Zucker besteht, sollten Diabetiker der Typen I und II im Umgang mit dem Honig Vorsicht walten lassen. Den Konsum entsprechend ihren Blutzuckerwerten anpassen.

Manuka Honig kann sowohl äußerlich, als auch innerlich angewendet werden. Beispielsweise kann man ihn bei leichten Verbrennungen oder Hautverletzungen direkt auf die betroffenen Stellen streichen, wo er seine antibakteriellen Eigenschaften entfaltet.

Manuka Honig oder nicht – der Geschmack gibt den Hinweis

Bienen sammeln ihren Honig dort, wo er vorkommt. Sobald ein Imker seine Bienen in der Nähe von Manuka-Sträuchern aufstellt, darf er den von den fleißigen Tierchen produzierten Honig als Manuka Honig bezeichnen. Da Bienen ausschwärmen und auch an weiter entfernten Orten nach Pollen und Nektar suchen, ist es meist schwierig, die einzelnen Sorten aufgrund der Pflanzen zu unterscheiden. Ob es sich bei einem Honig tatsächlich um Manuka Honig handelt, kann eigentlich nur eine chemische Analyse zeigen.

Natürlich schmeckt Manuka Honig auch nach Honig. Dennoch gibt es kleine aber wichtige Geschmacksunterschiede, an denen sich Manuka Honig erkennen lässt. Er zählt trotz seines strauchartigen Wachstums zu den Baumhonigen und diese haben einen etwas würzigeren und etwas schärferen Geschmack, als die sogenannten Blütenhonige. Daher verfügt auch Manuka Honig über eine ganz leichte Schärfe, eine stärkere Würze und einen eher herben Geschmack. Zudem besitzt Baumhonig eine dunklere Farbe. An diesen Merkmalen lässt sich Manuka Honig in der Regel sehr gut erkennen.

Hochwertigen Manuka Honig erkannt man beim Kauf unter anderem an seiner Verpackung. Da die Inhaltsstoffe sehr empfindlich sind, wird echter Manuka Honig meist in sehr dunkle, oft violette Gläser abgefüllt. Dadurch bleibt der Honig weitgehend vor der Sonnenstrahlung geschützt und seine wertvollen Ingredienzen dadurch länger erhalten und wirksam.

Direktimport aus Neuseeland

Natrea Manuka Honig - MGO 400+ (UMF 13+)

[us_single_image image=”609″ size=”full” align=”center” onclick=”custom_link” link=”url:https%3A%2F%2Famzn.to%2F2DS5s3D||target:%20_blank|rel:nofollow”]

Natrea Manuka im Violettglas

Unser Manuka Honig ist ein Direktimport von einem der größten Manuka Honig Produzenten Weltweit. Bei jeder Lieferung wird der MGO+ Gehalt per Zertifikat bestätigt, dadurch lässt sich jedes Glas bis zum Bienenstock zurückverfolgen und ist somit absolut fälschungssicher.

Über den Hersteller Natrea: Wir bieten optimalen Schutz des Honigs durch Violettglas ( Violettglas schützt vor dem Licht ). Unser Natrea Manuka Honig MGO 400+ schmeckt cremig und hat eine leicht würzige Note. Genießen Sie ihn am besten pur und möglichst langsam.

 

Direktimport von einem der größten Manuka Honig Produzenten Weltweit: jede Fasslieferung ( der Honig wird in 300 Liter Fässern direkt aus Neuseeland verschickt, jede Charge ist zertifiziert und somit bis zum Bienenstock zurückverfolgbar ) wird von uns in Deutschland abgefüllt und kontrolliert.

Weitere Produkte aus Manuka (Südseemyrte)

Wie vielfältig einsetzbar die Südseemyrte ist, zeigt sich auch daran, dass man aus ihr nicht nur den bekannten Manuka Honig herstellen kann, sondern auch Manuka Tee aus den Blättern oder Manuka Öl aus verschiedenen Bestandteilen der Pflanze produzieren kann. Wie der Manuka Honig, so besitzen auch diese beiden Erzeugnisse sehr positive Eigenschaften und werden oft ebenfalls zur Bekämpfung von Beschwerden genutzt. Gemeinsam mit dem Manuka Honig bilden sie deshalb eine besonders effektive und dabei gesunde Barriere gegen eine Vielzahl von Beschwerden und Erkrankungen.

Video: Wissenschaftliche Studien zu Manuka Honig

Identifizierung und Quantifizierung von Methylglyoxal als dominantem antibakteriellem Bestandteil von Manuka (Leptospermum scoparium) Honigen aus Neuseeland.

Sie lauern im Krankenhaus, und nicht nur dort, wie z.B. der gefürchtete MRSA Keim. Nach Schätzungen sterben europaweit jährlich 50 Tausend Menschen an diesem Erreger. Das Problem: Antibiotika wirken gegen sie nicht mehr. Doch nun scheint ein neues Wundermittel in sicht. Glaubt man den Schlagzeilen, kann Manuka Honig tatsächlich diese lebensgefährlichen Keime bekämpfen.

Dr. Anke Görgler – Oberärztin: “Es ist in der Tat ein erfolgversprechendes Präparat, weil es zwei Eigenschaft vereint. Einmal die desinfizierenden Eigenschaften des Manuka Strauchs und des Manuka Öl und zum anderen die antimikrobiellen Eigenschaften des Manuka Honigs, der ja seit der Antike bekannt ist.”
“Ich habe gehört, dass die Maori, die Eingebohrenen Neuseelands immer gesagt haben; unser Honig ist was ganz Besonderes, ganz anders als Euer normaler Honig. Aber als dann bekannt wurde, es gibt in der Tat einen Beweis für das anders sein des Honigs, dann bin ich da auch als Ärztin und wissenschaftlich interessierte Ärztin für Naturheilkunde, sehr aufmerksam geworden und habe mir die Sache näher angesehen und bin ihr auf den Grund gegangen.”

Anke Görgler beteiligt sich an einer Pilotstudie die zu den Heilwirkungen des Manuka Honigs große Erwartungen weckt. Denn er soll bei schwer heilenden Wunden wirken, das Wachstum gefährlichster Bakterien hemmen und selbst bei Antibiotika-Ressistenzen helfen.

Doch was ist das überhaupt für ein Honig?

Südseemyrte

Gewonnen wird der Manuka Honig aus dem Nektar der Südseemyrte, einer Verwandten des autralischen Teebaums. Er besteht wie jeder andere Honig auch im wesentlichen aus verschiedenen Zuckern. Der entzieht Bakterien das Wasser und kann so deren Vermehrung verhindern. Darüber hinaus steckt in dem Honig noch ein ganzes Arsenal verschiedener Waffen gegen Bakterien und Keime wie Säuren und Wasserstoffperoxyth. Warum der Manuka Honig aber so viel wirksamer ist als unser heimischer Honig, war lange unklar.

An der technischen Universität Dresden ist man dem Geheimnis auf die Spur gekommen. Und was die Lebensmittel-Chemiker, um Prof. Thomas Henle, da entdeckt haben hat sie wirklich überrascht.

Prof. Thomas Henle: “Wir haben verschiedene Honige untersucht bezüglich der Reaktionen die auftreten bei der Lagerung beispielsweise und haben wir auch einige Neuseeländische Manuka Honige untersucht. Und haben dann eher durch Zufall entdeckt, dass diese Honige eine ganz spezielle Verbinden enthalten.”

Gefunden haben sie, eine Substanz, die erst beim Reifen des Honigs als Zuckerabbauprodukt im Bienenstock gebildet wird.

Prof. Thomas Henle weiter: “Manuka Honig enthält Methylglyoxal, abgekürzt MGO. Diese Verbindung ist verantwortlich für das antibakterielle Wirken des Honigs. MGO findet man in keinem anderen Lebensmittel in diesen Konzentrationen, wie man es im Manuka Honig findet.”

Die gesamte Pflanze enthält ätherische Öle, die antientzündlich und antibakteriell wirken. Doch MGO findet sich nur in dem gereiften Manuka, in Spuren ist dies auch in einheimischen Honig enthalten, aber viel zu wenig, um medizinisch wirksam zu sein. Studien zeigen, dass MGO selbst gegen Erreger wirkt, die schwere Erkrankungen, wie Magen-Darm-Geschwüre auslösen.

Dr. Anke Görgler – Oberärztin: “Bei der Behandlung von Darmkeimen verspricht Manuka große Erfolge. Ich habe selbst schon persönlich gut Anwendungsbeobachtungen sehen können bei Patienten mit Infektionen verursacht durch Heliobacter oder Escheria Coli.”

Gegen diese gefährlichen Bakterien wird oft Antibiotika eingesetzt. Diese wirken über den Dickdarm, dort machen sie aber keinen Unterschied zwischen guten und bösen Bakterien und können großen Schaden anrichten, indem sie das Immunsystem schwächen. Manuka Honig hingegen, wird schon im Dünndarm aufgenommen und schadet den guten Darmbakterien nicht. Er könnte mitunter eine viel sanftere Alternative sein.

Dr. Anke Görgler – Oberärztin: ” Es werden teilweise noch sehr viele Antibiotika verabreicht für banale Infekte. Das ist etwas, womit ich als Ärztin für Naturheilverfahren gar nicht einverstanden bin, weil es gar keinen Sinn macht, in diesem Bereich sofort mit Antibiotika zu therapieren.”

Vor allem nicht bei Atemwegsinfektionen, die machen rund 80 Prozent aller Antibiotika-Verschreibungen aus. Dabei können die Antibiotika oft gar nicht zu den von einer Schleimschicht umgebenen Bakterien vordringen. Der massenhafte Einsatz an Antibiotika fördert aber die Ausbreitung von Resistenzen; Honig könnte dem entgegen wirken. Vieles weißt darauf hin, dass sogar bereits resistende Erreger, wie der MRSA Keim, durch Manuka Honig wieder behandelbar werden.

Das flüssige Gold aus Neuseeland

Das flüssige Gold aus Neuseeland ist der neue Star im Reformhaus und auf Internet-Plattformen wie dieser. Und ist auch der gesündeste Honig der Welt! Manuka, benannt nach der Südseemyrte, wirkt entzündungshemmend, antiseptisch, desinfizierend und wird sowohl innerlich (z.B. Hustenbonbons) wie äußerlich (z.B. Kosmetik) eingesetzt, etwa bei der Wundheilung, Lippenherpes und Blasenentzündungen. Basis seiner Heilkraft ist – neben ätherischen Ölen und Vitaminen – vor allem die hohe Konzentration des natürlichen antibakteriellen Wirkstoffes Methylglyoxal (MGO). Der kommt zwar auch in heimischem Honig vor, aber Manuka enthält mehr als die 100-fache Menge davon!

Als Vorstufe ist MGO bereits im Blütennektar vorhanden. Im Magen der Biene wird es mit Enzymen angereichert und fermentiert. Wer den leckeren (nicht ganz billigen!) Superhonig kaufen möchte, sollte auf die Nummerierungen von MGO +100 bis +550 achten. Diese erklären den MGO-Gehalt in Milligramm pro Kilogramm. Je Höher der Wert, desto intensiver ist die antibakterielle Wirkung, leider auch der Preis.

Was Du über Manuka Honig wissen solltest!

Wie funktioniert die antibakterielle Wirkung von Manuka Honey?

Die antibakterielle Wirkung von Manuka Honey beruht auf vier Hauptprozessen oder -qualitäten: der osmotischen Wirkung, dem Säuregehalt des Honigs, der Produktion von Wasserstoffperoxid in Honig und dem phytochemischen Faktor.

1. Der osmotische Effekt: Honig besteht zu 84% aus Fruktose und Glukose und zu 15-21% aus Wasser. Die Zuckermoleküle und die Wassermoleküle interagieren stark. Wenn der Zuckergehalt des Honigs hoch ist und der Feuchtigkeitsgehalt (Wasser) niedrig ist, können Bakterien im Honig nicht wachsen. Bakterien gedeihen in Honig, der entweder pasteurisiert oder mit Wasser verdünnt wurde, wie z. B. importierter chinesischer Honig, der in US-amerikanischen Bäckereien üblicherweise als Zuckerüberzug verwendet wird.

2. Säure: Honig hat einen pH-Wert zwischen 3,2 und 4,5 und wird als ziemlich sauer angesehen. Der Säuregehalt hemmt das Wachstum von Bakterien. Der optimale pH-Wert für das Bakterienwachstum liegt zwischen 7,2 und 7,4. Wenn jedoch Honig verdünnt wird, könnte der pH-Wert ansteigen und die antibakterielle Qualität des Honigs würde zerstört werden. Paradoxerweise ist eine Verdünnung erforderlich, um die Produktion der nächsten wichtigen antibakteriellen Komponente in Honig zu unterstützen: Wasserstoffperoxid.

3. Wasserstoffperoxid: Diese antibakterielle Komponente wird durch Verdünnung in Honig enzymatisch hergestellt. Wasserstoffperoxid gilt als der wichtigste antibakterielle Bestandteil von Honig. Die Wasserstoffperoxidkonzentration im Honig ist niedrig genug, um eine Wunde nicht zu entzünden oder das Gewebe zu schädigen.

4. Phytochemische Faktoren: Neben der stärksten antibakteriellen Komponente (Wasserstoffperoxid) des Honigs enthält Honig auch einige geringfügige chemische Faktoren dieser Qualität. Genau hier liegt der Unterschied zwischen den antibakteriellen Eigenschaften von Manukahonig und normalem Honig!

Welchen Effekt hat dieser Honig?

Manuka-Honig aus Neuseeland hat einen einzigartigen phytochemischen Faktor gezeigt. Was genau der Faktor ist, wurde noch nicht identifiziert. Der Faktor wurde vor 20 Jahren von Prof. Dr. Peter Molan, Dozent für Biochemie an der Waikato-Universität in Neuseeland, entdeckt. Dr. Molan entfernte das Wasserstoffperoxid von Manuka Honey und konnte immer noch eine hohe antibakterielle Aktivität feststellen. Tatsächlich verbessern Wasserstoffperoxid und der spezielle antibakterielle Faktor von Manuka Honey sich gegenseitig durch einen synergetischen Effekt. Manuka-Honig gilt aufgrund seiner einzigartigen medizinischen Eigenschaften als der weltweit einzigartigste Honig. Der spezielle antibakterielle Faktor ist auch sehr stabil: Wasserstoffperoxid, das die meisten Honige enthalten, wird durch Hitze, Licht Wasser oder die Katalase-Wirkung des Körperserums. Der einzigartige Manuka-Faktor (UMF) bleibt jedoch im Honig und verliert seine antibakterielle Stärke nicht.

Manukahonig hat medizinische Eigenschaften, die in anderen Honigen nicht gefunden werden. Manukahonig scheint die Fähigkeit zu besitzen, Staph aureus und Streptococcus pyogenes auf natürliche Weise zu zerstören. Staph- und Strep-Bakterien treten typischerweise bei Erkältung, Halsschmerzen, Halsentzündung und Tonsillitis auf.

Was ist MGO bzw. UMF

Mit MGO (Methylglyoxal) bezeichnet man einen Inhaltsstoff, dieser wird streng kontrolliert. Wie man MGO und UMF miteinander vergleichen kann, haben wir in der Tabelle unten aufgezeigt. UMF steht für „Unique Manuka Factor“. Es ist ein Qualitätssiegel welches von der UMF-Organisation in Neuseeland vergeben wird. Es gibt da einen Zusammenschluss von ca. 100 Imkern und Herstellern, die qualitativ hochwertigen Honig produzieren. Im Vergleich der beiden Siegel ist zu sagen, dass beim UMF Siegel noch mehr Inhaltsstoffe auf Reinheit überprüft werde als beim MGO-Siegel.

Umrechnung UMF zu MGO

Unique Manuka Factor UMFMethylglyoxal (MGO) mg/kg
5+83
10+263
12+356
15+514
18+696
20+829

Wissenschaftliche Studien zu Manuka Honig

In der Zeit, in der immer öfter Menschen von den gefährlichen Krankenhaus-Keimen betroffen sind, hat sich auch die Forschung mit Manuka Honig beschäftigt. Wie ist die Wirkungsweise, wie die Anwendung, welche Qualitätsstufe muss man verwenden? Unumstritten ist natürlich die antibakterielle Wirkung des Honigs. Lesen Sie dazu weiter oben mehr.

Manuka Honig Preisvergleich

Im Vergleich zu unseren heimischen Honigen, ist Manuka Honig wirklich extrem teuer. Das hat etwas damit zu tun, dass der Manuka auf dem asiatischen Markt sehr beliebt ist und als Heilmittel eingesetzt wird. Für unseren europäischen Raum kommen noch die recht hohen und aufwändigen Transportkosten via Luftfracht oder Seefracht hinzu. Außerdem berechnet die EU noch Zölle darauf. Weiterhin steigt die Nachfrage nach dem Wunderhonig exponential an und gerade im asiatischen Raum, wollen alle Menschen diesen Honig kaufen. In den letzten Jahren ist der Preis dieses Wundermittels jährlich um mehr als 10 Prozent gestiegen.

Worauf beim Kauf von Manuka Honig achten?

Gerade wenn man hochwertige Produkte kauft, sollte man Einiges dabei auch beachten! Wichtig ist die Zertifizierung durch die UMF Organisation. Diese haben eine wabenförmiges Gütesiegel. Wir empfehlen sehr viele Produkte der Hersteller Manuka Health und Haddrell´s of Cambridge. Beide Hersteller sind Mitglieder der UMF Organisation und unterziehen sich den strengen Kontrollen. Hier können Sie also ganz sicher sein, dass Sie nur geprüfte und hochwertige Produkte bekommen, die allen Anforderungen entsprechen und dass der Honig auch wirklich echter Manuka Honig ist.

Die Erfahrungen mit Manuka Honig

Wir haben bisher nur positive Erfahrungen mit diesem Honig machen können. Lesen Sie dazu auch die Erfahrungsberichte von Nutzern die sich im Internet dazu geäußert haben. Persönlich haben wir hier die Erfahrung gemacht, dass eine Mitarbeiterin die sehr oft unter einer Blasenentzündung leidet, jetzt erstmals auf Antibiotika und dessen Nebenwirkungen verzichtet hat, und die Blasenentzündung sehr erfolgreich mit Manuka Honig (+550 MGO) behandelt hat. Die Heilung hat etwas länger gedauert als mit Antibiotika, war dafür aber sehr natürlich und nachhaltig erfolgreich.

Sollten Sie ähnlich oder auch negative Erfahrungen gemacht haben, freuen wir uns auf Hinweise und Zuschriften.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

Bildnachweis:

  • Foto: Urheber: paylessimages / 123RF Standard-Bild
  • © MK studio – Fotolia.com